Meldungen Archiv

24.11.2019: Digitalisierung und Engagement

Es wird gerade viel über die Folgen der Digitalisierung auf die Gesellschaft diskutiert. Bilder von Menschen, die nur noch auf ihr Smartphone starren, vermitteln den Eindruck, dass mobile Endgeräte der Ersatz für reale Beziehungen, also Bekannt- und Freundschaften, sind. Kritische Stimmen konstatieren gar, dass der Zusammenhalt der Gesellschaft durch zunehmende Individualisierungstendenzen gefährdet wird.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

16.10.2019: Smart Country Side: Evaluationsbericht

Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter wurde im Frühjahr 2018 damit beauftragt, das EFRE-geförderte Projekt Smart Country Side wissenschaftlich zu evaluieren. Smart Country Side als gemeinsames Projekt der Kreise Lippe und Höxter hatte zum Ziel, in 16 Modelldörfern gemeinsam mit der Dorfbevölkerung bedarfsorientierte digitale Lösungen zu entwickeln und zu erproben. Die Ergebnisse der Evaluation können nun in komprimierter Form eingesehen werden.

 

Hier finden Sie den Kurzbericht >>>

_______________________________________________________________

28.06.2019: Arbeiten 4.0 als Chance für die Region

Schon in wenigen Jahren, nämlich in 2030, werden in Deutschland rund 1,46 Millionen Arbeitsplätze der Digitalisierung zum Opfer gefallen sein. Aber: im gleichen Zeitraum werden durch die Digitalisierung auch 1,4 Millionen neue Arbeitsplätze entstanden sein. Der negative Saldo ist, bezogen auf ganz Deutschland, also sehr gering. Das Potenzial einzelner Berufsfelder, vollständig ersetzt werden zu können betrifft laut Dr. Volker Kotte vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) bundesweit lediglich 390.000 Beschäftigte.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

07.05.2019: Ministerin und EU-Abgeordneter Besuchen HAWK in Holzminden

Ländliche Räume sind nach wie vor ein wichtiges Thema. Das unterstich der Besuch, der sich am vergangenen Montag in der HAWK in Holzminden ein Bild von den Forschungs- und Transferaktivitäten des Standortes machte. Gekommen waren die niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung Birgit Honé, Europaabgeordneter Bernd Lange sowie Sabine Tippelt (MdL) und Landratskandidatin Margit Behrens-Globisch. Die Besucher/innen wolten sich vor allem ein Bild von den aktuellen Projekten des ZZHH machen und über die Entwicklung der Forschungslandschaft zu ländlichen Räumen diskutieren.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

01.03.2019: Jahrestagung des AK Ländliche Räume an der HAWK in Göttingen

„Transformationsprozesse in ländlichen Räumen – Analyse, Bewertung und Gestaltung“ – das war das Leitthema der Jahrestagung 2019 des Arbeitskreises Ländliche Räume in der Deutschen Gesellschaft für Geographie, die jetzt auf Einladung von Prof. Dr. Ulrich Harteisen, Sprecher der HAWK-Forschungsgruppe „Ländliche Räume und Dorfentwicklung“ an der HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen stattgefunden hat. Der Arbeitskreis „Ländliche Räume“ versteht sich als Forum für Geographinnen und Geographen zur Auseinandersetzung mit theoretisch‐konzeptionellen und angewandten Fragestellungen mit Bezug zu ländlichen Räumen.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

01.03.2019: ZZHH zu Gast bei „Planet Wissen“

Das beliebte Dokumentations- und Wissenschaftsmagazin „Planet Wissen“ von WDR, SWR, BR und ARD-alpha beschäftigt sich in der kommenden Woche mit dem Thema „Leben auf dem Land“ und versucht mit einigen Vorurteilen zwischen Landlust und Landflucht aufzuräumen. Mit im Studio war auch Jan Schametat von der HAWK in Holzminden, der seit 2015 am Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) u.a. zur regionalen Bindung von Landjugendlichen forscht.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

Oder gehen Sie direkt zu Sendung >>>

_______________________________________________________________

27.02.2019: ZZHH startet Working Paper Reihe

Um Ergebnisse aus aktuellen Forschungsprojekten zeitnah publizieren zu können, hat das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) nun eine eigene Working Paper Reihe gestartet. Anlass für das erste Working Paper gab die Tagung „Gehen oder Bleiben? Was Jugendliche im ländlichen Raum hält“, zu der rund 50 Teilnehmende aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Regionalentwicklung und Sozialer Arbeit kamen.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

22.02.2019: Kick-Off Onlinevertriebskanäle nutzen

E-Commerce wird für den ländlichen Raum immer wichtiger und braucht ausgebildete Arbeitskräfte. Mit diesem Thema beschäftigt sich ein neues Projekt des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter. Die Forschungseinrichtung an der HAWK hat im Herbst 2018 das Projekt „Online Vertriebskanäle nutzen“ gestartet. Diese Woche trafen sich an der berufsbildenden Schule in Holzminden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Bildungssektor und Wirtschaft mit dem Projektteam, um erste Einblicke in die Arbeit des Projekts zu gewinnen und gemeinsame Interessen auszutauschen.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

07.12.2018: Video zum Projekt „Attraktivitätssteigerung der dualen Berufsausbildung“

Auf unserem youTube-Kanal ist ab sofort das neue Video zum Projekt „Attraktivitätssteigerung dualer Berufsausbildung durch digitale Lernszenarien in ländlichen Räume“ abrufbar.

 

Hier geht es zum Video >>>

 

_______________________________________________________________

24.09.2018: ZZHH-Tagung zur regionalen Bindung von Landjugendlichen

Am vergangenen Donnerstag und Freitag fand die vierte Fachtagung des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH) in diesem Jahr zum Thema „Gehen oder Bleiben? Was Jugendliche im ländlichen Raum hält“ statt. Rund 50 Teilnehmende auf dem gesamten Bundesgebiet hatten sich hierzu in der Georg-von-Langen-Schule Berufsbildende Schule in Holzminden eingefunden, um zwei Tage lang über die regionale Bindung von Landjugendlichen zu diskutieren.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

10.09.2018: Gesundheit 4.0 in der Region: Realität oder Utopie?

Die Sommerpause ist beendet, die öffentliche Vortragsreihe Wissen.Schafft.Dialog. geht mit neuen Themen in die zweite Jahreshälfte. Am 16. Oktober 2018 laden das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) und das Projekt „Smart Country Side“ (SCS) zu interessanten Ausführungen über die digitale Zukunft der Gesundheitsversorgung ins Höxteraner St. Ansgar Krankenhaus ein.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

Hier gelangen Sie zu den Videomitschnitten >>>

_______________________________________________________________

05.09.2018: Projektergebnisse veröffentlicht

Das Projekt „Attraktivitätssteigerung dualer Berufsausbildung durch digitale Lernszenarien in ländlichen Räumen“ legt seinen Abschlussbericht vor. Kurz gefasst: Die Begleitforschung durch das ZZHH kommt zu dem Ergebnis, dass digitale Lernszenarien mit ihrer großen didaktischen Vielfalt unverzichtbar sind für eine gute duale Berufsausbildung. Für ländliche Räume bieten sie vor allem jedoch die Chance, die Vielfalt an Ausbildungsberufen in den ländlichen Räumen zu erhalten und können die Mobilitätsanforderungen um mindestens 1/3 senken. Folgeprojekte sind bereits in der Beantragung, das Thema wird das ZZHH also weiterhin begleiten.

 

Hier gelangen Sie direkt zur digitalen Ergebnispräsentation >>>

 

_______________________________________________________________

28.08.2018: FORUM Regionalentwicklung und Wirtschaftsförderung

Das Fachgebiet Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung an der HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen und die Abteilung Humangeographie des Geographischen Instituts der Georg-August-Universität Göttingen laden gemeinsam zur eintägigen Fachtagung „Zukunft von Arbeiten und Leben in ländlichen Räumen“ ein. Die Tagung wird am Dienstag, 27. November 2018 in der HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement (Büsgenweg 1a, 37077 Göttingen) stattfinden.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

13.06.2018: Tagung Lebensabend im Dorf


Am 7. Juni lud das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) zu einer bundesweiten Tagung ins „Haus der Kirche“ in Kassel ein. Rund 100 Gäste diskutierten mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über Gegenwart und Zukunft der Dörfer und was es eigentlich bedeutet, im Dorf alt zu werden.

 

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

16.05.2018: Chancen der Digitalisierung bewusst nutzen!

Am 8. Mai 2018 fand im Audimax der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Höxter für alle Bürgerinnen und Bürger der Kreise Höxter, Holzminden und Lippe die öffentliche Veranstaltung Wissen.Schafft.Dialog. statt, die vom Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) in Kooperation mit dem Projekt „Smart Country Side“ (SCS) ausgerichtet wurde. Nahezu 70 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer folgten den Ausführungen zweier renommierter Wissenschaftler und stellten deren Hypothesen auf den Prüfstand.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

24.04.2018: Fachtagung „Gehen oder bleiben“

Was hält Jugendliche in ländlichen Räumen? Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wird das Thema Binnenmigration seit vielen Jahren kontrovers diskutiert. Statistisch ist es die Gruppe der sog. Bildungswanderer (18 bis 24 Jahre), die als besonders mobil betrachtet wird. Das ZZHH organisiert am 20. und 21. September 2018 eine Fachtagung für Wissenschaftler/innen und Akteur/innen aus der Praxis.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

09.03.2018: „Das stärkste Potenzial sind die Menschen vor Ort“

Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) hatte jetzt zum dritten Mal zu seiner Veranstaltungsreihe Wissen.Schafft.Dialog eingeladen und mit „Regionalimage und Kulturtourismus“ scheinbar ein Thema aufgegriffen, das nicht nur in der Region auf großes Interesse stieß. Zu den Vorträgen von Dr. Katja Drews und Jan Schametat kam sogar Publikum aus Göttingen ins Weserberglandforum der HAWK in Holzminden.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

05.03.2018: 120 Teilnehmende bei Tagung zu digitalen Lernszenarien

Mit rund 120 Teilnehmenden verwandelte sich die HAWK in Holzminden jetzt zu einem Think Tank: Expertinnen und Experten aus der beruflichen Bildung, Wirtschaft, Politik und den zuständigen Ministerien und Schulbehörden haben zwei Tage daran gearbeitet, duale Berufsausbildung durch die Integration digitaler Lernszenarien auch in Zukunft attraktiv zu gestalten.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

27.02.2018: ZZHH-Tagung zum Thema „Hochaltrige im Dorf“

Im Rahmen einer bundesweiten Tagung zum Thema „Hochaltrige im Dorf“ wird am 7. Juni 2018 im Tagungszentrum „Haus der Kirche“ in Kassel erörtert, was es bedeutet, seinen Lebensabend auf dem Dorf zu verbringen. In Themenforen geht es darüber hinaus um die Vorstellung innovativer Pflege-, Wohn- und Begegnungsangebote für hochaltrige Menschen auf dem Dorf, die bereits umgesetzt werden und durchaus übertragbar sind.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

 

_______________________________________________________________

16.02.2018: ZZHH-Tagung zu digitalen Lernszenarien in der Berufsausbildung

Seit Beginn dieses Schuljahres lernen die Projektklassen im Beruf der Groß- und Außenhandelskaufleute der BBS Duderstadt und der Georg von Langen Schule in Holzminden auch im Blended Learning Format. Das ZZHH organisiert hierzu eine Tagung am 01. und 02. März.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

08.02.2018: Bevölkerung als Imagefaktor

Eines der stärksten Potenziale des ländlichen Raumes liegt im Engagement der Menschen vor Ort. Zu diesem Ergebnis kommen zwei aktuelle Studien mehrerer Wissenschaftler/innen aus der Region, die sich unabhängig voneinander mit den Themenfeldern Kulturtourismus und Regionalimage befasst haben. Bei dem Veranstaltungsformat WISSEN.SCHAFFT.DIALOG. geht es dem Zukunftszentrum Holzminden-Höxter darum, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit einer breiten Öffentlichkeit zu diskutieren.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

13.12.2017: Filmdokumentation zum Projekt H!ERgeblieben

Gemeinsam mit den regionalen Filmemachern von „Madeye-films“ aus Höxter sind im Laufe der letzten Wochen vier Trailer und eine Kurzdokumentation zum Projekt H!ERgeblieben entstanden. In den Trailern wurden zunächst die vier Kernaspekte Freizeit, Karriere, Natur und Dorfgemeinschaft in der Region Holzminden-Höxter fokussiert. Der gut zehnminütige Film fasst nun das Projekt sowie die Ziele, Herausforderungen und Beweggründe zusammen und gibt Einblicke in die Arbeit des Projekts.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

07.12.2017: Abwasserinfrastruktur im ländlichen Raum

Dass die offensichtlich technisch ausgerichtete Frage nach der zukünftigen Ausgestaltung der Abwasserinfrastruktur einen so engen inhaltlichen Bezug zum demografischen Wandel hat, hätten viele der Gäste der öffentlichen Veranstaltung Wissen.Schafft.Dialog. des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH) an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL) in Höxter nicht gedacht.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

28.11.2017: Zwei Anerkennungen für das ZZHH beim ALR Hochschulpreis

Die Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e. V. (ALR) hat Jan Schametat für seine Master-Thesis an der Holzmindener HAWK-Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen und Dr. Benjamin Ebeling für seine Promotionsschrift an der Göttinger HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement mit einer Anerkennung des ALR Hochschulpreises 2017 ausgezeichnet. Im Rahmen einer Posterpräsentation stellten Jan Schametat und Benjamin Ebeling ihre Arbeitsergebnisse der Schirmherrin des Preises, der Niedersächsischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé, der Jury, dem Vorstand der ALR und geladenen Gästen vor.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

08.11.2017: Die Region prägt die Hochschule – die Hochschule prägt die Region


Kein Zweifel, dass die beiden Hochschulen HAWK und Ostwestfalen-Lippe mit den Regionen Holzminden und Höxter eng verbunden sind. Aber wie intensiv und einander befruchtend die Zusammenarbeit und wie zahlreich die gemeinsamen Projekte insbesondere der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Weiterentwicklung tatsächlich sind, das ist bei „Wissen.Schafft.Dialog – Transfer guter Praxis“, einer Veranstaltung des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH),  jetzt mehr als deutlich geworden.

 

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

Videos der Veranstaltung finden Sie hier >>>

_______________________________________________________________

28.10.2017: Wissen.Schafft.Dialog – neues Veranstaltungsformat des ZZHH


Raum wird gestaltet. Nicht von alleine, sondern durch wirtschaftliche, politische, gesellschaftliche und globale Rahmenbedingungen und unsere Reaktionen darauf. Aber auch durch Aktion. Dabei kommen Fragen auf, wie z.B. Welche Prozesse sollen oder können gestaltet werden, damit ländliche Regionen zukunftsfähig sind? Wie kann das passieren? Mit welchem Handwerkszeug kann ich Initiative ergreifen? Und wer sind die Akteure?

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

22.09.2017: ZZHH untersucht regionale Einstellungen im Landkreis Holzminden


Im aktuellen LEADER-Projekt „Der Region ein Gesicht geben“ untersucht ein Forscherteam am Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) die regionalen Images im Landkreis Holzminden. Nach einer Vorstudie in mehreren Orten im Landkreis überprüft und ergänzt es nun die Ergebnisse durch eine Onlinebefragung. Die Befragung läuft bis Freitag, 29. September 2017.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

25.07.2017: Staatsekretärin Honé besucht das ZZHH


Während einer dreitägigen Reise durch Niedersachsen informiert sich die Staatssekretärin für Europa und regionale Landesentwicklung, Birgit Honé, über Projekte, die in beispielhafter Weise die regionale Entwicklung voranbringen. Zum Auftakt hat sie gemeinsam mit der Landesbeauftragten für regionale Landesentwicklung Leine-Weser Karin Beckmann das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter an der HAWK in Holzminden auf dessen Einladung besucht.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

20.06.2017: Claudia Busch gewinnt Poster Award bei der Rural Geo 2017


In der vergangenen Woche trafen sich rund 130 Wissenschaftler/innen aus ganz Europa, den USA, Japan und Australien zur New Rural Geographies in Europe Conference 2017 beim Thünen-Institut in Braunschweig. Mit dabei waren drei wissenschaftliche Mitarbeitende des Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH), die ihre aktuellen Forschungsprojekte dem internationalen Publikum auf Postern präsentierten. Claudia Busch wurde für ihr Poster zum Thema „Later Life in the Village – Services for the Elderly on Farms“ mit dem Poster Award der Konferenz ausgezeichnet.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

12.04.2017: Interdisziplinäres Konzept zu regionalen Images am ZZHH


Im neuen Projekt „Der Region ein Gesicht geben“ des ZZHH werden die regionalen Images im Landkreis Holzminden erhoben um diese zu einer Kommunikationsstrategie weiterzuentwickeln. Die Vorstudie wird finanziert aus LEADER-Mitteln der EU und läuft von Januar bis September 2017. Am 10. und 11. April wurde das interdisziplinär arbeitende Forscherteam unterstützt durch eine Gruppe von Masterstudierenden der Fakultät Gestaltung an der HAWK in Hildesheim.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

03.03.2017: Netzwerkkoordinatorin geht an den Start


Das „Länderübergreifende Kooperationsnetzwerk für die Region Holzminden-Höxter“ hat ein Gesicht: Am 01. März 2017 nahm Imke Schlechter ihre Arbeit als Innovationsmanagerin auf. Ziel des gemeinsamen branchenübergreifenden Innovationsverbunds Holzminden-Höxter ist die Unterstützung von Innovationen in Handwerk, Industrie, Verwaltung und Dienstleistungen.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

15.02.2017: Haarmann-Möllinger-Preis geht an berufsbildende Schulen


Am gestrigen Abend wurde zum ersten Mal der durch das Ehepaar Mechthild und Klaus Töpfer ausgelobte Haarmann-Möllinger-Preis verliehen. Preisträger waren die berufsbildenden Schulen im Kreis Höxter und Landkreis Holzminden, die den Preis vor 150 geladenen Gästen im historischen Rathaus der Stadt Höxter entgegennahmen.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

10.02.2017: Klaus Töpfer stiftet Haarmann-Möllinger Preis


Grenzüberschreitende Zusammenarbeit wertschätzen und fördern, das ist sein Anliegen. Prof. Dr. Klaus Töpfer ist Beiratsvorstand des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH) der HAWK und Hochschule Ostwestfalen-Lippe, das in seiner Arbeit gezielt die Ländergrenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen überwindet. Mit dem Haarmann-Möllinger-Preis möchten Töpfer und seine Frau Mechthild nun noch einen ganz persönlichen Beitrag leisten und besondere Initiativen belohnen.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

22.11.2016: Oberweser-Flusskonferenz in Hameln


Über 220 Teilnehmer aus Institutionen und Kommunen der Region verfolgten am Freitag, dem 11.11.2016 die hochkarätig besetzte Oberweser-Flusskonferenz im Weserberglandzentrum in Hameln. Unter dem Thema „Mehr Flussnatur im Einklang mit Naturtourismus“ hatte der Initiativkreis Oberweser die Umweltminister der 3 angrenzenden Bundesländer Niedersachsen, NRW und Hessen und führende Ministerialbeamte des Bundesverkehrs- und des Bundesumweltministeriums eingeladen, die neu entstandenen Spielräume an der Bundeswasserstraße für eine ökologischere Entwicklung gemeinsam mit der Region voranzubringen.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

31.10.2016: Dorfforschung am ZZHH


Die Dorfforschung an der HAWK formiert sich seit Mitte 2016 in der Arbeitsgruppe „Ländliche Räume und Dorfentwicklung“ an der Fakultät Ressourcenmanagement. Sprecher ist Prof. Dr. Ulrich Harteisen (Direktor im ZZHH) und Koordinatorin Dr. Swantje Eigner-Thiel. Beide beschäftigen sich seit Jahren mit sozioökonomischen, historisch-kulturellen und historisch-geographischen sowie ökologischen Aspekten der Dorfentwicklung.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

14.09.2016: Organisation ist alles


Das Zukunftszentrum hat ab sofort eine neue Organisationsstruktur. Wesentliche Änderungen sind die Aufteilung der Zuständigkeiten in Fachbereiche. Die wissenschaftliche Geschäftsführung fällt damit weg. Unterstützung bekommt das dreiköpfige Kernteam fortan zudem durch eine Teamassistenz. In einem neuen Organigramm sind nun auch die wichtigsten ZZHH-Projekte erfasst.

 

 

Hier geht es direkt zum Organigramm >>>

_______________________________________________________________

06.09.2016: Dr. Agnes Kriszan verstärkt ZZHH-Team


Seit August freut sich das ZZHH über eine neues Gesicht im Team. Dr. Agnes Kriszan war in den letzten vier Jahren als Referentin für internationales bei der IHK Neubrandenburg tätig. In dieser Funktion beriet sie Unternehmen auf ihrem Weg ins europäische und außereuropäische Ausland. Zuvor promovierte sie über zivilgesellschaftliches Engagement in ländlichen Kleinstädten Polens und wurde dafür mit dem Wissenschaftspreis des Botschafters der Republik Polen geehrt.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

18.07.2016: H!ERgeblieben-Workshops an vier Pilotschulen


Das Team des Projekts H!ERgeblieben vom Zukunftszentrum Holzminden-Höxter hat vier Schulen in Holzminden und Höxter besucht, um dort mit Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen über regionale Bleibeperspektiven zu sprechen. Dabei kamen auch die Vorteile des Lebens in ländlichen Regionen zur Sprache. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projekts haben dazu die Dr. Jasper-Realschule und die Johannes-Falk (Haupt-)Schule in Holzminden sowie die Hoffmann-von-Fallersleben-(Real-)Schule und die Hauptschule am Bielenberg in Höxter aufgesucht.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

30.05.2016: H!ERgeblieben-Botschafter gehen an den Start

H!ERgeblieben-Botschafter
Seit vergangenem Herbst untersucht das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) in einer repräsentativen Studie die Einstellungen von Jugendlichen in den Kreisen Holzminden und Höxter zur Region. Nun ist die Erhebung abgeschlossen und die Ergebnisse fließen in die Konzeption von Schülerworkshops ein, die das ZZHH im Juni an vier Schulen in den beiden Kreisstädten durchführen wird. Unterstützung holt sich das ZZHH dabei von jungen Botschafter/inne/n, die aus Überzeugung in der Region geblieben sind.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

21.04.2016: Vierte Ringvorlesung startet mit Beitrag zur Weserrenaissance


Die Ringvorlesung „gestalten-verändern“ des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH), startete mit dem Oberthema „Baukultur im ländlichen Raum“ am vergangenen Dienstag mit einem gut besetzten Audimax des Hochschulcampus Höxter erfolgreich in die 4. Runde. Mit dem Themenschwerpunkt Baukultur knüpft das ZZHH an eine mittlerweile gut 150 Jahre währende gemeinsame Geschichte der beiden Hochschulstandorte Holzminden und Höxter an.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

03.03.2016: Rinvorlesung 4 – Baukultur in ländlichen Räumen


Die erfolgreiche Ringvorlesung des ZZHH geht in die vierte Runde. Im Sommersemester 2016 wird das Thema „Baukultur in ländlichen Räumen“ aus verschiedenen fachlichen Perspektiven beleuchtet. Wie ist der Umgang mit Baukultur innerhalb von Schrumpfungsprozessen ländlicher Regionen? Wie nehmen Menschen Bauobjekte wahr und wie wirken sich diese auf die Menschen aus? Was hat Baukultur mit regionaler Identität zu tun? Welche Chancen bieten die Änderungsprozesse für Baukultur?

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

oder klicken Sie direkt zum Flyer >>>

_______________________________________________________________

29.02.2016: Projekt VivAge – Lebensabend im Dorf


Hochbetagte Menschen haben vielfach den Wunsch, in ihrer vertrauten Umgebung wohnen zu bleiben. Tagesstrukturierende Angebote helfen insbesondere alleinstehenden Senioren dabei, Vereinsamung vorzubeugen. Eine zunehmende Zahl von Tagesstätten oder Senioren-WGs trägt darüber hinaus auch bei Demenzstörungen oder Pflegebedürftigkeit dazu bei, Heimaufenthalte zu vermeiden. Diese Unterstützungsmaßnahmen fehlen oft in kleinen Dörfern. In einem neuen Projekt untersucht das ZZHH jetzt welche Chancen sich aus Angeboten landwirtschaftlicher Betriebe ergeben.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

29.01.2016: Regionalstudie veröffentlicht


Die Regionalstudie, die das ZZHH heute veröffentlicht, fasst die vorhandenen Daten und Studien zu den Kreisen Holzminden und Höxter in einer komprimierten Quelle zusammen. In Auftrag gegeben wurde die Arbeit vom Landrat und der Landrätin der beiden Kreise sowie den Bürgermeistern der Städte Holzminden und Höxter. Ziel war es eine Grundlage für den weiteren Kooperationsprozess über die Weser und Landesgrenze hinweg zu schaffen.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

08.12.2015:   H!ERgeblieben – neues Projekt am ZZHH


Warum entscheiden sich junge Menschen dafür, in der Region zu bleiben? Dieser Fragestellung widmet sich das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) in dem aktuellen Forschungsprojekt H!ERgeblieben. Neben verschiedenen wissenschaftlichen Erhebungen zu den Einstellungen Jugend-licher und junger Erwachsener aus der Region in der Berufsorientierungsphase sowie in der frühen Berufsphase, möchte das ZZHH in Workshops an vier Pilotschulen herausfinden, ob sich die Fokus-sierung auf die regionalen Stärken auf den Entscheidungsprozess auswirkt.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

18.09.2015:   Ringvorlesung 3: Digitalisierung in ländlichen Räumen


Die erfolgreiche Ringvorlesung des ZZHH geht in die dritte Runde. Dieses Mal wollen wir einen Schwerpunkt auf die Auswirkungen der Digitalisierung auf den ländlichen Raum legen. Auch dieses Mal werden wieder Expertinnen und Experten beider beteiligter Hochschulen (Hochschule OWL und HAWK) sowie externe Referenten ihr Fachwissen in den Diskurs einbringen. Wir freuen uns auch in diesem Semester wieder auf rege Beteiligung aus den Hochschulen und der Region.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

Flyer >>>

_______________________________________________________________

13.07.2015:   Kai Gehring (MdB) besucht das ZZHH


Am vergangenen Mittwoch besuchte Kai Gehring von der Bundestagsfraktion Bündnis90 / Die Grünen das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter. Mit dabei war eine Delegation von Kreisgrünen aus Höxter und Holzminden.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

25.06.2015:   Corveyer Programm veröffentlicht


Am gestrigen Abend wurden nach einem Jahr Arbeit und zwei Regionalkonferenzen die ersten Ergebnisse im Corveyer Programm veröffentlicht. Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter hatte die Überlegungen der sieben Arbeitsgruppen zusammen mit den beiden Wirtschaftsinitiativen ausgewertet und in die Form eines Weißbuches gebracht. Die Veranstaltung war mit rund 140 Gästen aus beiden Kreisen sehr gut besucht.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

Direkt zum Corveyer Programm >>>

_______________________________________________________________

23.06.2015:    Land(auf)Schwung kommt!


Der Kreis Höxter gehört zu den 13 Siegerregionen im Wettbewerb um das Modellvorhaben des Bundes „Land(auf)Schwung“. Das hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) nun bekannt gegeben. Das Antragskonzept, dessen Kern eine interregionale Zusammenarbeit mit dem Landkreis Holzminden ist, wurde von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH und dem Zukunftszentrum Holzminden-Höxter erstellt.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

17.06.2015:    Veröffentlichung des Corveyer Programms


Mit der Vorstellung und Verabschiedung des Corveyer Programms präsentieren das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH), die Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter e.V. (WIH) und der Holzmindener Weserpulsar e.V. am 24. Juni 2015 um 18:00 Uhr im Schloss Corvey die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit in den Regionalkonferenzen.>P/>

Prominenter Redner des Abends wird Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer sein.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

13.06.2015:    Abschluss der zweiten Ringvorlesung gut besucht


Auch die letzte Ringvorlesung in diesem Sommersemester zog viele Interessierte in den Audimax der Hochschule OWL in Höxter. Wie in der vorigen Veranstaltung ging es um Fassadenbegrünung, diesmal standen jedoch „Energetische und bautechnische Aspekte“ im Vordergrund. Es referierten die Architektin Nicole Pfoser von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen sowie der Ingenieur Marco Schmidt von der Technischen Universität Berlin. Ausgerichtet wurde die Ringvorlesung vom Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst und der Hochschule OWL.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

27.05.2015:    Umwelt- und Wahrnehmungspsychologie und Eyetracking


Die Wahrnehmung und Beurteilung von natürlichen und bebauten Umgebungen stellt einen wesentlichen Aspekt des menschlichen Lebens dar. Mit zunehmender Bebauung und Veränderung des Landschaftsbildes wird die Bedeutung der Umweltwahrnehmung sowie die Frage nach geeigneten Analyse- und Auswertungsmethoden zukünftig eine immer größere Rolle spielen.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

13.05.2015:    »Der letzte Landsberger« veröffentlicht


Am gestrigen Mittwoch dem 12.05. wurde Ernst Würzburgers »Der letzte Landsberger« veröffentlicht. Das ZZHH organisierte die Veranstaltung in Kooperation mit dem Heimat und Geschichtsvberein für den Landkreis Holzminden e.V. und dem Verlag Jörg Mitzkat. Ernst Würzburger widmet sich in seinem jüngsten Forschungsprojekt einem spannenden aber auch sehr heiklen Thema der jüngsten Vergangenheit.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

29.04.2015:    Umsetzung der europäischen Wasserrahemnrichtlinie


Um sich zum Thema „Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie im ländlichen Raum“ zu informieren, gemeinsam zur aktuellen Situation in der Region Holzminden-Höxter zu diskutieren und zu erfahren, wie und ob die Erreichung der EU-Ziele hier vor Ort in der Zukunft zu schaffen ist, kamen gestern rund 60 interessierte Personen im Audimax der Hochschule OWL zur zweiten Veranstaltung der Ringvorlesung des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter zusammen.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

27.04.2015:    Buchvorstellung „Der letzte Landsberger“

Buch: Der letzte Landsberger
Das ZZHH lädt herzlich ein zur Buchvorstellung ‑Der letzte Landsberger- von Ernst Würzburger am 12. Mai um 19:00 Uhr im Weserberglandforum der HAWK in Holzminden (Haarmannplatz 3). Die Veranstaltung organisiert das Zukunftsznetrum in Kooperation mit dem Heimat und Geschichtsverein für Stadt und Landkreis Holzminden e.V. und dem Verlag Jörg Mitzkat.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

15.04.2015:    Trassenplanung von Hochspannungsleitungen

Erfolgreich gestartet ist am vergangenen Dienstag (14. April) die zweite Reihe der Ringvorlesung „gestalten-verändern“, die vom Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) in diesem Sommersemester an der Hochschule OWL in Höxter veranstaltet wird. Die Auftaktveranstaltung zum Thema „Trassenplanung von Hochspannungsleitungen in ländlichen Räumen – Wie können Daten, Informationen und Methoden zu einer Sachdebatte beitragen?“ stieß auf großes Interesse – über 70 Interessierte aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen nahmen daran teil.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

09.03.2015:    Ringvorlesung: „gestalten – verändern“ 2

Im Sommersemester 2015 startet die zweite Ringvorlesung des ZZHH, diesmal unter dem Thema „gestalten – verändern“ 2: Umweltaspekte im Wandel ländlicher Räume. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger sowie Akteurinnen und Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und den Bildungsinstitutionen.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

 

_______________________________________________________________

27.02.2015:     Zweite Regionalkonferenz


Mit der zweiten Regionalkonferenz am gestrigen Donnerstag, dem 26.02. haben die Veranstalter die Ergebnisse der ersten Konferenz, die im September des vergangenen Jahres stattfand, auf eine noch konkretere Ebene gebracht. Ziel war es die Grundlage für ein Weißbuch zu schaffen, das als Ideensammlung für eine Kooperation über die Ländergrenze hinweg genutzt werden kann. In sieben Arbeitskreisen ging es wie bei der ersten Regionalkonferenz um die Themen Kommunale Zusammenarbeit, Bildung, Mobilität, Wirtschaft, Gesundheit, Tourismus, Kultur und Sport.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

30.10.2014:     Erste Sitzung des ZZHH-Beirats

Beirat des ZZHH
Der Beirat des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH) hat zum ersten Mal getagt. Um Geschäftsführer Jens Ibendorf und das Team des ZZHH versammelten sich im Holzmindener Weserhotel Schwager namhafte Personen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik, mit dem Ziel, die regionale Entwicklung der Oberweser-Region maßgeblich voran zu treiben und die beiden Träger-Hochschulen des ZZHH, die Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL) und die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim/Holzminden/Göttingen, bei diesem zukunftsorientierten Bestreben tatkräftig zu unterstützen.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

27.10.2014:     Immobiliendebatte 2014

Immobiliendebatte 2014
Jens Ibendorf, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter, spricht auf der Immobiliendebatte der HAWK Hochschule für angewandte Wisseschaften und Kunst in Holzminden über Energiedörfer und Aspekte kommunaler Selbstverwaltung.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

13.10.2014:     Ergebnisse der Regionalkonferenz nun online

Regionalkonferenz_web1
Nachdem die Informationen aus den sieben Arbeitskreisen der Regionalkonferenz vom 18.09. aufgearbeitet wurden, stehen die Ergebnisse zum Download zur Verfügung. Die Vorbereitungen für eine Folgeveranstaltung laufen bereits. Bei dem nächsten Treffen soll mit den Ergebnissen der ersten Regionalkonferenz weitergearbeitet werden. Ziel ist eine noch konkretere Diskussion über bereits definierte Themenfelder und möglichst konkrete und pragmatische Projekte, die zeitnah umgesetzt werden können.

 

 

> Hier geht es zu den Ergebnissen der Regionalkonferenz (hier auch als PDF-Download)

> Artikel zur Regionalkonferenz

_______________________________________________________________

07.10.2014:     Daten zusammentragen und aufarbeiten

ZZHH_LRs_BGMs
Am Montag den 07. Oktober trafen sich das Zukunftszentrums Holzminden-Höxter mit Vertreterinnen und Vertretern der beiden Landkreise und Städte um gemeinsam über strategische Schritte der Regionalentwicklung zu beraten. Kernanliegen des Gesprächs war es, Handlungsfelder festzulegen, innerhalb derer das ZZHH die Regionen unterstützen kann.

 

 

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

03.10.2014:     Öffentliche Ringvorlesung „gestalten – verändern“

PR-Bild_RV1

Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter eröffnen mit der öffentlichen Ringvorlesung „gestalten – verändern“ ein Format für Diskussionen über regionale Veränderungsprozesse, das sich sowohl an Studierende und Lehrende, als auch an Politik, Verwaltung, Wirtschaft sowie ehrenamtliche Akteure aus der Region Höxter-Holzminden richtet.

 

Lesen Sie hier mehr >>>

> Flyer zur Ringvorlesung „gestalten – verändern“