Regionalstudie veröffentlicht

Die Regionalstudie, die das ZZHH heute veröffentlicht, fasst die vorhandenen Daten und Studien zu den Kreisen Holzminden und Höxter in einer komprimierten Quelle zusammen. In Auftrag gegeben wurde die Arbeit vom Landrat und der Landrätin der beiden Kreise sowie den Bürgermeistern der Städte Holzminden und Höxter. Ziel war es eine Grundlage für den weiteren Kooperationsprozess über die Weser und Landesgrenze hinweg zu schaffen. Die Studie orientiert sich am Aufbau regionalstrategischer Analysen und deckt dabei auch die Lücken im Forschungsstand auf. Neben einer Zusammenfassung der demografischen Entwicklung wird ein Hauptaugenmerk auf die Themenfelder Mobilität, Bildung und Wirtschaft gelegt. Hinzu kommen Exkurse zu den regional besonders bedeutenden Themen Kultur und Tourismus. Die Studie zeigt anhand der Datenlage in sog. SWOT-Analysen die Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken in den jeweiligen Themenfeldern auf. Mit Blick auf die weiteren Erkenntnisbedarfe bereitet das ZZHH derzeit weitere Studien vor, die im Rahmen von Drittmittelprojekten durchgeführt werden sollen.

Laden Sie hier die Regionalstudie herunter >>>