Ministerin Honé und Europaabgeordneter Lange besuchen HAWK in Holzminden

Ländliche Räume sind nach wie vor ein wichtiges Thema. Das unterstich der Besuch, der sich am vergangenen Montag in der HAWK in Holzminden ein Bild von den Forschungs- und Transferaktivitäten des Standortes machte. Gekommen waren die niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung Birgit Honé, Europaabgeordneter Bernd Lange sowie Sabine Tippelt (MdL) und Landratskandidatin Margit Behrens-Globisch. Die Besucher/innen wolten sich vor allem ein Bild von den aktuellen Projekten des ZZHH machen und über die Entwicklung der Forschungslandschaft zu ländlichen Räumen diskutieren.

In großer Runde wurde mit Ministerin und Europaabgeordnetem über die Entwicklung ländlicher Räume diskutiert

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der HAWK Dr. Marc Hudy stellte Dekan Prof Dr. Ulrich Hundermark die Fakultät Management, Soziale Arbeit und Bauen am Standort Holzminden vor. Anschließend berichteten die beiden ZZHH-Direktoren Prof. Dr. Alexandra Engel und Prof. Dr. Ulrich Harteisen über die aktuellen Entwicklungen im Zukunftszentrum. Es folgte ein Posterpräsentation zu den aktuellen Forschungsprojekten. Neben Projekten aus den Forschungsgruppen „ländliche Räume und Dorfentwicklung“ (Prof. Dr. Harteisen) und „Zivilgesellschaftliches Engagement in ländlichen Räumen“ (Prof. Dr. Engel) wurden weitere Forschungsaktivitäten am Standort präsentiert.

Nach einer Diskussion zur positiven Entwicklung der Region und zu den aktuellen Diskursen um ländliche Räume im Allgemeinen nahm der Besuch die Anregungen und Wünsche der Hochschule auf und versichertes, diese in die entsprechenden Gremien zu tragen. Dazu gehört auch die Förderung von Modernisierungsprozessen in ländlichen Räumen jenseits der Landwirtschaft weiterhin durch EU-Mittel zu ermöglichen. Abschließend dankte Präsident Dr. Hudy explizit dem Land, ohne dessen Unterstützung die umfassenden Maßnahmen der letzten Jahre am Standort Holzminden nicht möglich gewesen wären.