Filmdokumentation zum Projekt H!ERgeblieben

Gemeinsam mit den regionalen Filmemachern von „Madeye-films“ aus Höxter sind im Laufe der letzten Wochen vier Trailer und eine Kurzdokumentation zum Projekt H!ERgeblieben entstanden. In den Trailern wurden zunächst die vier Kernaspekte Freizeit, Karriere, Natur und Dorfgemeinschaft in der Region Holzminden-Höxter fokussiert. Der gut zehnminütige Film fasst nun das Projekt sowie die Ziele, Herausforderungen und Beweggründe zusammen und gibt Einblicke in die Arbeit des Projekts.

H!ERgeblieben ist ein Projekt des ZZHH, das im Rahmen des Modellvorhabens Land(Auf)Schwung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wird. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Auseinandersetzung mit den Entscheidungsmotiven junger Menschen, in der ländlichen Heimatregion Holzminden-Höxter zu bleiben oder diese zu verlassen. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie wurden vor kurzem im Beltz Juventa Verlag unter dem Titel „Was sie hält. Regionale Bindung von Jugendlichen im ländlichen Raum“ veröffentlicht.

Neben der wissenschaftlichen Komponente des Projekts gibt es vier weitere Formate, um die Auseinandersetzung mit dem Thema in der Region anzuregen. Mit der Kampagnenarbeit hat das Projekt durch Großflächenplakate, die Webseite www.hiergeblieben.net, Präsenz in Sozialen Medien sowie Gewinnspielaktionen und Merchandise-Artikel die Menschen der Region erreicht. In dem Botschafterkonzept engagieren sich junge Menschen aus der Region, die sich bewusst für die Region entschieden haben, leidenschaftlich für „ihr“ Thema. Die Zielgruppe des Projekts – junge Menschen, die vor der Entscheidung „Gehen oder Bleiben“ stehen – wurde durch Workshops an Schulen aufmerksam gemacht. In Zusammenarbeit mit den Projektmitarbeitenden haben sie unter anderem Plakate erstellt, in denen sie zeigen, was sie an der Region schätzen. Über regionale und überregionale Veranstaltungen werden die Ergebnisse des Projekts weiter in die Gesellschaft eingebracht.

Nun runden die Filme die Projektarbeit ab und fassen die wesentlichen Ergebnisse in fünf sehr unterschiedlichen Formaten zusammen. Die Teaser und die Kurzdokumentation finden Sie auf dem youtube-Kanal des ZZHH >>>