Das ZZHH: Forschung in der Region, mit der Region, für die Region

 

ZZHH_Tuer

Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) der niedersächsischen HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst und der nordrhein-westfälischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist ein einzigartiges länderübergreifendes inter- und transdisziplinär arbeitendes Forschungszentrum. Es wurde gegründet, um die Zukunftssicherung ländlicher Regionen mitzugestalten.

Lesen Sie hier mehr über das ZZHH >>>

_______________________________________________________________

24.09.2018: ZZHH-Tagung zur regionalen Bindung von Landjugendlichen

Am vergangenen Donnerstag und Freitag fand die vierte Fachtagung des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH) in diesem Jahr zum Thema „Gehen oder Bleiben? Was Jugendliche im ländlichen Raum hält“ statt. Rund 50 Teilnehmende auf dem gesamten Bundesgebiet hatten sich hierzu in der Georg-von-Langen-Schule Berufsbildende Schule in Holzminden eingefunden, um zwei Tage lang über die regionale Bindung von Landjugendlichen zu diskutieren.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

10.09.2018: Gesundheit 4.0 in der Region: Realität oder Utopie?

Die Sommerpause ist beendet, die öffentliche Vortragsreihe Wissen.Schafft.Dialog. geht mit neuen Themen in die zweite Jahreshälfte. Am 16. Oktober 2018 laden das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) und das Projekt „Smart Country Side“ (SCS) zu interessanten Ausführungen über die digitale Zukunft der Gesundheitsversorgung ins Höxteraner St. Ansgar Krankenhaus ein.

Lesen Sie hier mehr >>>

Hier gelangen Sie zu den Videomitschnitten >>>

_______________________________________________________________

05.09.2018: Projektergebnisse veröffentlicht

Das Projekt „Attraktivitätssteigerung dualer Berufsausbildung durch digitale Lernszenarien in ländlichen Räumen“ legt seinen Abschlussbericht vor. Kurz gefasst: Die Begleitforschung durch das ZZHH kommt zu dem Ergebnis, dass digitale Lernszenarien mit ihrer großen didaktischen Vielfalt unverzichtbar sind für eine gute duale Berufsausbildung. Für ländliche Räume bieten sie vor allem jedoch die Chance, die Vielfalt an Ausbildungsberufen in den ländlichen Räumen zu erhalten und können die Mobilitätsanforderungen um mindestens 1/3 senken. Folgeprojekte sind bereits in der Beantragung, das Thema wird das ZZHH also weiterhin begleiten.

Hier gelangen Sie direkt zur digitalen Ergebnispräsentation >>>

 

_______________________________________________________________

28.08.2018: FORUM Regionalentwicklung und Wirtschaftsförderung

Das Fachgebiet Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung an der HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen und die Abteilung Humangeographie des Geographischen Instituts der Georg-August-Universität Göttingen laden gemeinsam zur eintägigen Fachtagung „Zukunft von Arbeiten und Leben in ländlichen Räumen“ ein. Die Tagung wird am Dienstag, 27. November 2018 in der HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement (Büsgenweg 1a, 37077 Göttingen) stattfinden.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

13.06.2018: Tagung Lebensabend im Dorf

Am 7. Juni lud das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) zu einer bundesweiten Tagung ins „Haus der Kirche“ in Kassel ein. Rund 100 Gäste diskutierten mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über Gegenwart und Zukunft der Dörfer und was es eigentlich bedeutet, im Dorf alt zu werden.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

16.05.2018: Chancen der Digitalisierung bewusst nutzen!

Am 8. Mai 2018 fand im Audimax der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Höxter für alle Bürgerinnen und Bürger der Kreise Höxter, Holzminden und Lippe die öffentliche Veranstaltung Wissen.Schafft.Dialog. statt, die vom Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) in Kooperation mit dem Projekt „Smart Country Side“ (SCS) ausgerichtet wurde. Nahezu 70 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer folgten den Ausführungen zweier renommierter Wissenschaftler und stellten deren Hypothesen auf den Prüfstand.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

24.04.2018: Fachtagung „Gehen oder bleiben“

Was hält Jugendliche in ländlichen Räumen? Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wird das Thema Binnenmigration seit vielen Jahren kontrovers diskutiert. Statistisch ist es die Gruppe der sog. Bildungswanderer (18 bis 24 Jahre), die als besonders mobil betrachtet wird. Das ZZHH organisiert am 20. und 21. September 2018 eine Fachtagung für Wissenschaftler/innen und Akteur/innen aus der Praxis.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

09.03.2018: „Das stärkste Potenzial sind die Menschen vor Ort“

Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) hatte jetzt zum dritten Mal zu seiner Veranstaltungsreihe Wissen.Schafft.Dialog eingeladen und mit „Regionalimage und Kulturtourismus“ scheinbar ein Thema aufgegriffen, das nicht nur in der Region auf großes Interesse stieß. Zu den Vorträgen von Dr. Katja Drews und Jan Schametat kam sogar Publikum aus Göttingen ins Weserberglandforum der HAWK in Holzminden.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

05.03.2018: 120 Teilnehmende bei Tagung zu digitalen Lernszenarien

Mit rund 120 Teilnehmenden verwandelte sich die HAWK in Holzminden jetzt zu einem Think Tank: Expertinnen und Experten aus der beruflichen Bildung, Wirtschaft, Politik und den zuständigen Ministerien und Schulbehörden haben zwei Tage daran gearbeitet, duale Berufsausbildung durch die Integration digitaler Lernszenarien auch in Zukunft attraktiv zu gestalten

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

27.02.2018: ZZHH-Tagung zum Thema „Hochaltrige im Dorf“

Im Rahmen einer bundesweiten Tagung zum Thema „Hochaltrige im Dorf“ wird am 7. Juni 2018 im Tagungszentrum „Haus der Kirche“ in Kassel erörtert, was es bedeutet, seinen Lebensabend auf dem Dorf zu verbringen. In Themenforen geht es darüber hinaus um die Vorstellung innovativer Pflege-, Wohn- und Begegnungsangebote für hochaltrige Menschen auf dem Dorf, die bereits umgesetzt werden und durchaus übertragbar sind.

Lesen Sie hier mehr >>>

Hier geht es zum Programm >>>

_______________________________________________________________

16.02.2018: ZZHH-Tagung zu digitalen Lernszenarien in der Berufsausbildung

Seit Beginn dieses Schuljahres lernen die Projektklassen im Beruf der Groß- und Außenhandelskaufleute der BBS Duderstadt und der Georg von Langen Schule in Holzminden auch im Blended Learning Format. Das ZZHH organisiert hierzu eine Tagung am 01. und 02. März.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

08.02.2018: Bevölkerung als Imagefaktor

Eines der stärksten Potenziale des ländlichen Raumes liegt im Engagement der Menschen vor Ort. Zu diesem Ergebnis kommen zwei aktuelle Studien mehrerer Wissenschaftler/innen aus der Region, die sich unabhängig voneinander mit den Themenfeldern Kulturtourismus und Regionalimage befasst haben. Bei dem Veranstaltungsformat WISSEN.SCHAFFT.DIALOG. geht es dem Zukunftszentrum Holzminden-Höxter darum, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit einer breiten Öffentlichkeit zu diskutieren.

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

13.12.2017: Filmdokumentation zum Projekt H!ERgeblieben

Gemeinsam mit den regionalen Filmemachern von „Madeye-films“ aus Höxter sind im Laufe der letzten Wochen vier Trailer und eine Kurzdokumentation zum Projekt H!ERgeblieben entstanden. In den Trailern wurden zunächst die vier Kernaspekte Freizeit, Karriere, Natur und Dorfgemeinschaft in der Region Holzminden-Höxter fokussiert. Der gut zehnminütige Film fasst nun das Projekt sowie die Ziele, Herausforderungen und Beweggründe zusammen und gibt Einblicke in die Arbeit des Projekts.

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

07.12.2017: Abwasserinfrastruktur im ländlichen Raum

Dass die offensichtlich technisch ausgerichtete Frage nach der zukünftigen Ausgestaltung der Abwasserinfrastruktur einen so engen inhaltlichen Bezug zum demografischen Wandel hat, hätten viele der Gäste der öffentlichen Veranstaltung Wissen.Schafft.Dialog. des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH) an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL) in Höxter nicht gedacht.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

28.11.2017: Zwei Anerkennungen für das ZZHH beim ALR Hochschulpreis

Die Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e. V. (ALR) hat Jan Schametat für seine Master-Thesis an der Holzmindener HAWK-Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen und Dr. Benjamin Ebeling für seine Promotionsschrift an der Göttinger HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement mit einer Anerkennung des ALR Hochschulpreises 2017 ausgezeichnet. Im Rahmen einer Posterpräsentation stellten Jan Schametat und Benjamin Ebeling ihre Arbeitsergebnisse der Schirmherrin des Preises, der Niedersächsischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé, der Jury, dem Vorstand der ALR und geladenen Gästen vor.

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

08.11.2017: Die Region prägt die Hochschule – die Hochschule prägt die Region

Kein Zweifel, dass die beiden Hochschulen HAWK und Ostwestfalen-Lippe mit den Regionen Holzminden und Höxter eng verbunden sind. Aber wie intensiv und einander befruchtend die Zusammenarbeit und wie zahlreich die gemeinsamen Projekte insbesondere der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Weiterentwicklung tatsächlich sind, das ist bei „Wissen.Schafft.Dialog – Transfer guter Praxis“, einer Veranstaltung des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter (ZZHH),  jetzt mehr als deutlich geworden.

Lesen Sie hier mehr >>>

Videos der Veranstaltung finden Sie hier >>>

_______________________________________________________________

28.10.2017: Wissen.Schafft.Dialog – neues Veranstaltungsformat des ZZHH

Raum wird gestaltet. Nicht von alleine, sondern durch wirtschaftliche, politische, gesellschaftliche und globale Rahmenbedingungen und unsere Reaktionen darauf. Aber auch durch Aktion. Dabei kommen Fragen auf, wie z.B. Welche Prozesse sollen oder können gestaltet werden, damit ländliche Regionen zukunftsfähig sind? Wie kann das passieren? Mit welchem Handwerkszeug kann ich Initiative ergreifen? Und wer sind die Akteure?

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

22.09.2017: ZZHH untersucht regionale Einstellungen im Landkreis Holzminden

Im aktuellen LEADER-Projekt „Der Region ein Gesicht geben“ untersucht ein Forscherteam am Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) die regionalen Images im Landkreis Holzminden. Nach einer Vorstudie in mehreren Orten im Landkreis überprüft und ergänzt es nun die Ergebnisse durch eine Onlinebefragung. Die Befragung läuft bis Freitag, 29. September 2017.

Lesen Sie hier mehr >>>

 

_______________________________________________________________

25.07.2017: Staatsekretärin Honé besucht das ZZHH

Während einer dreitägigen Reise durch Niedersachsen informiert sich die Staatssekretärin für Europa und regionale Landesentwicklung, Birgit Honé, über Projekte, die in beispielhafter Weise die regionale Entwicklung voranbringen. Zum Auftakt hat sie gemeinsam mit der Landesbeauftragten für regionale Landesentwicklung Leine-Weser Karin Beckmann das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter an der HAWK in Holzminden auf dessen Einladung besucht.

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

20.06.2017: Claudia Busch gewinnt Poster Award bei der Rural Geo 2017

In der vergangenen Woche trafen sich rund 130 Wissenschaftler/innen aus ganz Europa, den USA, Japan und Australien zur New Rural Geographies in Europe Conference 2017 beim Thünen-Institut in Braunschweig. Mit dabei waren drei wissenschaftliche Mitarbeitende des Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH), die ihre aktuellen Forschungsprojekte dem internationalen Publikum auf Postern präsentierten. Claudia Busch wurde für ihr Poster zum Thema „Later Life in the Village – Services for the Elderly on Farms“ mit dem Poster Award der Konferenz ausgezeichnet.

Lesen Sie hier mehr >>>

_______________________________________________________________

 

Lesen Sie hier ältere Meldungen >>>